MC-22 mit Nautic Expert Modul, wie anschließen?

  • Hallo

    Ich habe mir vor kurzem ein Thunder Tiger Neptune zugelegt und brauche dafür eine Fernsteuerung. In einem anderen Forum habe ich von der MC-22 gelesen und die wurde es dann auch. Leider mit 35MHz, aber die richtige Platine mit 40MHz ist schon verbaut. Aus der Anleitung werde ich nicht so recht schlau ob ich auch Quarze brauche, also habe ich mal welche besorgt. Als Empfänger habe ich einen C17 genommen, obwohl in der Anleitung ein anderer angegeben ist. Getestet habe ich es noch nicht. Da ich weitere Kanäle wollte, habe ich auch gleich noch das Nautic Expert Modul und den Schaltbaustein ersteigert. Jetzt ist aber das Problem, dass ich das Modul nicht anschließen kann, da die Adapter 4184.4 and 4184.1 nicht mehr zu kaufen sind. Graupner hat durch die letzte Insolvenz keine Teile und Unterlagen mehr. Also benötige ich Infos zu den richtigen Steckern und einem Anschlussschema. Dann kann ich die Teile nachbauen. Anbei sind noch 2 Links, wie die Teile aussehen.

    on www.amazon.de:

    Graupner-4184-4-NAUTIC-Adapter-mc-22

    Graupner-4184-1-Anschlussadapter-zu-mc-24


    Vielleicht kann mir jemand helfen.


    MfG

    Glattbahner, Crawler, Monstertrucks, Buggys, Drifter, Hovercrafts, Hydrofoams, Boote, U-Boote...

  • Hallo ethan,

    wenn ich das richtig verstehe, geht es um das Adapterkabel, die Belegung weiß ich zwar nicht aber wie man das Pinnt kann man hier leicht ersehen: https://www.amazon.de/-/en/Gra…APTER-MC-22/dp/B0037YCLCG

  • WERBUNG:
    Werbung

  • Weißt Du denn wie die Stecker heißen? Das ist auch ein Problem und man benötigt noch den anderen Link. Selten dämlich von denen. Diese Teile hätten bei den Modulen dabei sein können. Teuer genug waren die ja.


    MfG

    Glattbahner, Crawler, Monstertrucks, Buggys, Drifter, Hovercrafts, Hydrofoams, Boote, U-Boote...

  • Nein, weiß ich leider nicht, die Stecker von einem Balancer Kabel sind Graupner Stecker soweit ich weiß, die Buchse auf dem Bild in meinem link könnte sowas sein, ich bin mir da aber alles andre als sicher.

  • WERBUNG:
    Werbung

  • An einer quasi NOS Funke?? Eher nicht. Davon bin ich überhaupt kein Freund. Wenn es original steckbar ist, dann soll es so bleiben. Die hat so schon ein Vermögen gekostet. Also für mich. Für aktuelle Topmodelle zahlt man natürlich mehr, aber da ich nicht fliege, wäre das unnütz.

    Glattbahner, Crawler, Monstertrucks, Buggys, Drifter, Hovercrafts, Hydrofoams, Boote, U-Boote...

  • WERBUNG:
    Werbung

  • Wenn ich das richtig gesehen habe, dann werden beide Adapterplatinen zusammengesteckt. Daran wird das Modul auf einer Seite und die Hauptplatine der Fernsteuerung auf der anderen Seite angesteckt. Also bräuchte ich nur den Anfang und das Ende und natürlich die Belegung dazwischen. Falls Adern getauscht wurden oder so. Ich mache später mal Bilder davon. In der Anleitung ist das sehr dürftig beschrieben.

    Glattbahner, Crawler, Monstertrucks, Buggys, Drifter, Hovercrafts, Hydrofoams, Boote, U-Boote...

  • WERBUNG:
    Werbung

  • MC-22 gelesen und die wurde es dann auch. Leider mit 35MHz, aber die richtige Platine mit 40MHz ist schon verbaut. Aus der Anleitung werde ich nicht so recht schlau ob ich auch Quarze brauche, also habe ich mal welche besorgt

    Die brauchst du auf jeden Fall, ich kenne das Schema dieser Funke nicht aber sollten dort Steckplätze für Quarze sein, müssen da auch 40Mhz Quarze rein, so wie bei den Funkgeräten von anno damals.

    Ich würde zuerst versuchen ob so alles klappt mit der Funke, quasi nicht gleich mit der Kanalerweiterung. Wie die Kanalerweiterung funktioniert ist mir soweit klar, ein ähnliches System wie i-Bus, das Verraten u.a. die verschränkten Kabel (Rx/TX) .

    Die Anschlussbelegung bzw. Pinout gibt es nirgends, da muss man sich wohl an dem Bild des Adapterkabels orientieren.


    Wo willst du die überhaupt verbauen, die ist doch zu schade für einen neuzeitlichen Einsatz? (Thunder-Tiger ist doch ein U-Boot oder)

  • Genau, das ist ein statisches U-Boot. Deshalb 40MHz. Für die Autos habe ich eine alte Planet 5 mit 2,4GHz, aber die kann gar nix. Dafür waren die Empfänger recht günstig. Ständig umbauen nervt, von daher hat so ziemlich jedes Modell einen eigenen bekommen. Außerdem habe ich mir den Spektrum 6 Nachbau von HK gekauft, aber die ist auch eher zum Fliegen. Für Autos ziemlich kompliziert, da viele Funktionen und es gibt keine richtige Einstellung dafür. Stattdessen gibt es welche für Flächenflieger, Helis usw. Graupner hatte ich schon mal angeschrieben und jetzt noch mal D-Power, aber die haben wieder nur an Graupner verwiesen. Sie haben auch keine Infos darüber und die sind dann scheinbar alle weg. Merkwürdig.

    Jedenfalls sollen noch diverse Umbauten erfolgen mit Beleuchtung usw. neuer Farbe... Mit altern habe ich vorher noch nichts gemacht. Das möchte ich gern wie 20 Jahre vergessen im See aussehen lassen. Quietschgelb ist nicht so meines. Da es auch schon älter ist, gibt es keine Ersatzteile mehr dafür.

    Glattbahner, Crawler, Monstertrucks, Buggys, Drifter, Hovercrafts, Hydrofoams, Boote, U-Boote...

    Einmal editiert, zuletzt von ethan ()

  • WERBUNG:
    Werbung

  • Mit altern habe ich vorher noch nichts gemacht. Das möchte ich gern wie 20 Jahre vergessen im See aussehen lassen.

    Ich hab mir nun ein Paar Videos abgeschaut, das mit dem Altern wird ein Problem. Ich denke da musst du zu Chemie greifen oder es eben echt 20 Jahre unter Wasser lassen ^^ ,

    Die Einstellungen der Funke sind relativ egal, ein U-Boot in einem Auswahlmenü von meiner Turnegy zu haben wäre ja echt der Hammer gewesen, da gibt es auch nur Helis und Hubschrauber, keine Drohnen und keine Rover (bzw. Monstertrucks)

  • So in der Art wollte ich das machen. Die Datei für den Turm habe ich mir da gekauft. Das müsste nur etwas geändert werden, da die Proportionen nicht stimmig sind. Der müsste flacher sein.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Die Gitter an den Seiten waren total hinüber, aber die konnte ich auftreiben. Ansonsten gibt es keine Teile mehr dafür und der Vorbesitzer hat auch vorne die Kuppel geschrottet. Da sind einige Risse vorhanden. Allerdings ist sie nur Zierde. Die Abdichtung ist dahinter mit einer Platte. Die muss dennoch neu, da sie auch Risse hat. Gar nicht so einfach. Ich würde sie gern in der Form lasern lassen. Vielleicht klappt das oder ich muss von Hand ran und sägen, schleifen, bohren.

    Glattbahner, Crawler, Monstertrucks, Buggys, Drifter, Hovercrafts, Hydrofoams, Boote, U-Boote...

  • WERBUNG:
    Werbung

  • Ein schönes Modell auf jeden Fall! Die Lackierung so hin zu bekommen wird sehr schwer, ich hab vorher gegoogelt, der Kunststoff ist ABS, bzw. auf Öl basierend, da grundieren und das am besten mit Öl-Lack (ölbasierend).

    Vielleicht klappt das oder ich muss von Hand ran und sägen, schleifen, bohren.

    3D Druck, ohne diese Maschine wäre ich hier aufgeschmissen.

  • Er hat auch Videos wo er zeigt wie es gemacht wird. Da sieht es ganz leicht aus. Die Nautilus hat er auch so gealtert. Meines soll auch so dunkel werden. Die Neptune sieht noch zu neu aus. Einiges an Deko habe ich schon besorgt und sammle immer fleißig Teile. Ein passender Motor fehlt noch. Der soll BL werden.

    Glattbahner, Crawler, Monstertrucks, Buggys, Drifter, Hovercrafts, Hydrofoams, Boote, U-Boote...

  • WERBUNG:
    Werbung

  • Jetzt ist mirs eingeleuchtet :D . wie groß soll der Brushless sein, ich hab da vermutlich eine Menge über.

    Zur Lackierung: ich kenne jemand der hat das U-Boot von Günter Priem gebaut (1800mm Länge), die wurde mit irgendwas komischem gealtert, ähnlich wie "Hammerschlag Lack" es gibt so etwas auf jeden Fall, leider kann ich da aber nicht nachfragen, wir haben da ein kleines familiäres Problem :whistling: ...

  • WERBUNG:
    Werbung

  • Das ist aufgrund der Spannung nicht so einfach. Es sind 12V mit einem Bleiakku und der Motor sollte nicht zu hochtourig sein. In einem Forum habe ich etwas von ca. 700 U/V gelesen. Von daher habe ich mir diesen ausgesucht. Ich muss aber auf die Welle achten wenn der Motor ausgebaut ist.


    ROXXY BL Outrunner (C28-30-16) MPX314957


    https://www.ebay.de/itm/154300590583


    https://www.mhm-modellbau.de/p…4957&nid=2RKj&ab_formal=0


    Einen ganz einfachen Regler habe ich schon. Auch das ist nicht so einfach gewesen wegen der Spannung. Da hätte ich gern was besseres gehabt. Damals hatte ich einen neuen GM Genius Sport 120R über und habe den dummerweise verkauft. Jetzt kosten die richtig Geld, bzw. bekommt man keinen mehr.

    Glattbahner, Crawler, Monstertrucks, Buggys, Drifter, Hovercrafts, Hydrofoams, Boote, U-Boote...

  • Ich weiß nicht ob da ein Brushless die beste Wahl ist, es kostet ziemlich viel Kraft bei einer Wasserschraube :/ . 700 kv sind aber auf jeden Fall zu viel, denke ich.

  • WERBUNG:
    Werbung

  • Welcher Motor ist es denn genau, eine ESC die Du brauchst kann ich Dir zeigen, wäre die unter Wasser (Waterproof) oder sitzt die im Trocknen?

  • WERBUNG:
    Werbung